Formula Student Spain

//Formula Student Spain

Formula Student Spain

Vom 27. bis zum 31. August haben wir an der Formula Student Spain (FSS) auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya teilgenommen. Nach einer 20 stündigen Anreise, erreichten wir am Morgen des 26. August endlich die Rennstrecke in Barcelona. Bevor am Abend mit dem Team Welcome der erste offizielle Programmpunkt auf der Tagesordnung stand, richteten wir unsere Box, den Camping Platz sowie die Social Area ein.
Nach einer kurzen Nacht begann der Donnerstag für alle Fahrerinnen und Fahrer sowie für die Teamleitung mit der Fahrerbesprechung. Alle anderen Teammitglieder begannen zeitgleich mit den Vorbereitungen für das anstehende Scrutineering, bei dem alle Rennwagen auf sicherheitsrelevante Mängel überprüft werden. Nach dem Scrutineering am Nachmittag mussten von uns einige geforderte Nachbesserungen vorgenommen werden. So musste beispielsweise die Firewall vergrößert werden, die den Fahrer einerseits von elektrischen Komponenten und Leitungen abschirmen soll und andererseits bei einem Brand, im hinteren Teil des Fahrzeugs, den Fahrer schützen soll. Während unsere Techniker am Fahrzeug arbeiteten, bildete am frühen Abend die Business Plan Präsentation den Auftakt der statischen Events. Die Arbeiten sowie weitere kleinere Nachbesserungen am Rennwagen, konnten weitestgehend, bis zur Schließung des Boxengebäudes gegen 22:00 Uhr, abgearbeitet werden.
Am nächsten Tag standen mit der Präsentation des Cost Reports sowie des Design Events gleich zwei statische Events auf der Tagesordnung. Während es bei der Präsentation des Cost Reports darum geht zu argumentieren, wie die Fahrzeugkosten aufschlüsselt sind, gilt es beim Design Event in einer Diskussion mit den Judges, die konstruktiven und fertigungstechnischen Lösungen zu erläutern. Sowohl die Präsentation des Cost Reports als auch das Design Event finden in der Box mit Rennwagen statt, weshalb für uns erst am Nachmittag ein erneutes Scrutineering möglich war. In der Elektrik konnten wir bis auf die Vorführung des Ready-to-Drive-Sounds, alle Punkte auf der Prüfliste erfolgreich abhaken. Dieses Problem sowie die bei der mechanischen Überprüfung festgestellten Mängel wie z.B. an der Pedalerie, galt es bis zum nächsten Tag zu beheben. Mit viel Engagement konnten wir alle mechanischen Mängel beheben und wurden mit einem ersten Sticker in der Mechanik belohnt. Die Softwareprobleme konnten wir bedauerlicherweise vor Ort nicht mehr lösen. Aus diesem Grund konnten wir an den noch ausstehenden Tests wie Tilt, Rain und Brake Test nicht mehr teilnehmen und somit auch nicht an den dynamischen Events. Ein Teambuilding Ausflug in die Innenstadt von Barcelona beendete einen ereignisreichen Tag.
Den Sonntag und letzten Eventtag nutzten wir, um uns gemeinsam das Endurance Event anzusehen und unterstützten die anderen Teams von der Tribüne aus. Den Abschluss der FSS bildete das gemeinsame Teamfoto, die Siegerehrungen sowie die Farewell-Party. Auch wenn wir zum Schluss „nur“ Platz 30 in der Gesamtwertung belegten und nicht an den dynamischen Events teilnehmen konnten, ist das Feedback von der Judges und Scrutineers sowie der anderen Teams sehr wertvoll. Viele Tipps und Anregungen konnten wir bereits nach Rückkehr in Duisburg für das Event in Italien umsetzen.

By |2015-11-16T21:49:17+00:00Oktober 15th, 2015|News|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment